Zielsetzung Mit der Fortbildung soll erreicht werden, dass die Kompetenz der TeilnehmerInnen in den arbeitspädagogischen und rehabilitativen Aufgabenbereichen einer WfbM erweitert und die Qualität im Berufsbildungs- und Arbeitsbereich gesteigert wird, eine einheitliche und zeitgemäße Qualifikation  zu einer verbesserten Förderung der Selbstständigkeit, Weiterentwicklung der Persönlichkeit und einer erhöhten Akzeptanz der behinderten Menschen führt, die TeilnehmerInnen lernen, ihre  berufliche Rolle und den Umgang mit Konflikten souverän zu handhaben und ihre Urteilsfähigkeit geschärft wird, sie imstande sind, mit den behinderten Menschen, KollegInnen und Vorgesetzten besser zusammen zu arbeiten. Zielgruppe Der Kurs wird allen InteressentInnen angeboten, insbesondere Gruppen-leiterInnen in WfbM, MitarbeiterInnen der begleitenden Dienste, Mitarbeiter-Innen in Wohn- und Freizeitbereichen und            SonderpädagogInnen Inhalte Inhaltliche Schwerpunkte der Fortbildung sind Diagnostik und Rehabilitation Persönlichkeits– u. Berufsförderung Gestaltung der Arbeit unter reha-bilitativen Aspekten Psychologische und pädagogische Aspekte im Umgang mit behinderten Menschen Medizinische Aspekte von Behin-derungen und ihrer Wahrnehmung Ethische Fragen Kommunikation und Zusammenarbeit mit den behinderten Menschen und Institutionen ihres Umfelds Rechtliche Aspekte der Arbeit mit behinderten Menschen in WfbM Hausarbeit Abschluss Jede/r TeilnehmerIn erhält eine Teilnahme-bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme am Kurs. Dauer und Organisation Der Kurs umfasst 540 Stunden Ausbildung durch die Hallesche URANIA e.V.. Der Unterricht wird jeweils freitags und samstags von 8.00 bis 15.30 Uhr durchgeführt. Die Fortbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 12 Monaten. Kursbegleitung Kursleiter: Andreas Krack Neben dem Kursleiter als fester Ansprech-partner stehen den TeilnehmerInnen zur Wissensvermittlung qualifizierte Dozent-Innen zur Verfügung. Für Anfrage bezüglich der Terminsetzung und Kosten stehen wir Ihnen gern zur Verfügung (siehe Kontakt).     Sonderpädagogische Zusatzqualifzierung für Gruppenleiter in Werkstätten für behinderte Menschen  DIe inhaltliche und formale Durchfühurng der Weiterbildung orinetiert sich am Rahmenprogrammes der “Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen” Frankfurt am Main und den Empfehlungen des Institutes für Sozialforschung und Betriebspädagogik e.V. Der Mensch muß das Gute und Große wollen, das Übrige hängt vom Schicksal ab. Alexander von Humboldt